Nachhaltigkeit ist heutzutage ein immer wichtigeres Thema geworden. Daher haben wir diesem Aspekt eine eigene Rubrik gewidmet, in der nun im Folgenden auf die Punkte Lieferanten- und Materialienauswahl und -bezug, Fertigsteine und Nachhaltigkeit im Betrieb weiter eingegangen wird.

 

Zunächst können wir mit Stolz behaupten, dass die gesamte Produktion vom Entwurf, der Gestaltung, über den Zuschnitt, dem Schleifen, der handwerklichen Feinbearbeitung, der Beschriftung und dem Versetzen im Haus betrieben wird.

Lieferanten von uns sind ausschließlich deutsche Unternehmen mit speziellem „fair stone“-Siegel bzw. - Zertifikaten.

Die Materialien, die wir verwenden, kommen direkt aus deutschen Steinbrüchen, zum Beispiel vom Altmühltal oder Granite aus dem Bayrischen Wald. Die bunteren Granite stammen aus Skandinavien und farbige Quarzite und Granite aus Brasilien. Dunkle oder schwarze Steine kommen meist aus Südafrika. Wenn Kunden bunte, günstigere Granite aus Indien wünschen, können wir diese Steinsorten auch verarbeiten. Diese Materialien und alle anderen beziehen wir über einen deutschen Blockhändler mit Zertifikat, der die Steine auch in Deutschland zu Platten, Trancen aufsägt, welche wir dann weiter verarbeiten.

Fertigsteine sind Steine mit speziellen, sehr aufwendigen Formen, die wir nicht selbst herstellen können. Diese werden von uns bei zwei deutschen Natursteinwerken eingekauft, die ebenfalls nur Steine mit Zertifikat im Portfolio haben.

Die Fundamente, die wir verwenden, beziehen wir aus dem Arbeitsprogramm des Diakonieverbund ERLACHER HÖHE e. V. die sich in Not gekommene, ausgegrenzte Menschen annimmt. Somit unterstützen wir dass sozial ausgegrenzte Menschen wieder einer Tätigkeit nachgehen können.

Auch die Nachhaltigkeit im eigenen Betrieb wird bei uns als wichtig angesehen. Zum Beispiel wird der Stromverbrauch der Beleuchtung in den Werkstätten um circa 50 Prozent gesenkt, indem fast ausschließlich elektrische Zwischenschaltgeräte an die Neonröhren angeschlossen sind. Geheizt wird bei uns mit Holz und Gas. Alle Fahrzeuge des Betriebs haben eine grüne Umweltplakette (Euro 5). Grabsteine von abgelaufenen Gräbern werden auf Kundenwunsch überarbeitet und zu wiederverwendbaren Steinen aufbereitet. Natürlich müssen dafür einige Kriterien erfüllt sein, wie eine ausreichende Dicke des Steins nach dem Abschleifen. Wenn dies oder andere Kriterien nicht erfüllt sind, werden die Steine im weiteren Life-Cycle beim örtlichen Aufbereiter entsorgt, der die Steine zu Recyclingschotter oder Recyclingbeton verarbeitet recycelt.

Insgesamt kann bei uns ein Stein trotzdem zu einem wettbewerbsorientierten und vergleichbaren Preis angeboten werden, da wir auf eine inovative, effektive und effiziente Produktion Wert legen.

 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

 

Ihr Team vom Steinmetz Wolfer